"Die Gabe des Dhamma übertrifft alle anderen Gaben. Der Geschmack des Dhamma übertrifft alle anderen Genüsse. Die Freude des Dhamma übertrifft alle anderen Freuden. Die Überwindung des Verlangens überwindet jegliches Leiden."

(Dhammapada 354 - Taṇhāvagga)


In diesem Bereich können Vorträge (Dhammatalks) heruntergeladen werden. Die Vorträge von Samaneri Silavaddhani sind auf Deutsch. 

Beim Klick auf den Link öffnet sich ein neues Fenster. Dort kann man die Datei ohne Registrierung oder Anmeldung herunterladen. Bei Anhören direkt aus dem Browser gibt es mit GoogleChrome manchmal Probleme. In einem solchen Fall den Vortrag bitte herunterladen oder mit einem anderen Browser öffnen (z.B. Firefox, Internet Explorer etc.).

 

Vipassanupakkilesa – Trübungen der Einsicht (aufgenommen am 14.01.2015)

In diesem Vortrag werden die zehn sogenannten Vipassanupakkilesa beschrieben - Phänomene, die jeder Meditierende in unterschiedlichem Ausmaß in der Praxis trifft und manchmal fehlgeleitet wird. Es ist hilfreich um diese Trübungen der Einsicht zu wissen, um sie dann erkennen, benennen und loslassen zu können.

 

Weisheit und Mitgefühl (aufgenommen am 09.02.2015)

Weisheit und Mitgefühl sind zwei bedeutende Aspekte der buddhistischen Praxis. Beide müssen kultiviert werden und ergänzen sich gegenseitig. Sie sind wie zwei Pfeiler, die gemeinsam und ausgewogen entfaltet werden sollten.

 

Karaniya Metta Sutta - Lehrrede zur Liebenden Güte (aufgenommen am 08.04.2015)

Die Entfaltung der Liebenden Güte (Pali: Metta) ist ein wichtiger Bestandteil buddhistischer Praxis. Einst legte der Buddha einer Gruppe von Mönchen eine Lehrrede zu diesem Thema dar. Diese ist der rote Faden und die Grundlage für diesen Vortrag.

 

Die Vier Edlen Wahrheiten (aufgenommen am 08.06.2015)

Die Vier Edlen Wahrheiten sind die Grundlage der buddhistischen Lehre und Kernstück der ersten Lehrrede, die der Buddha in Sarnath gehalten und damit das Rad der Lehre in Gang gesetzt hat. Es handelt sich dabei um die Edle Wahrheit über das Leiden, die Edle Wahrheit über die Entstehung des Leidens; die Edle Wahrheit über die Beendigung des Leidens und die Edle Wahrheit über den Weg, der zur Beendigung des Leidens führt.

 

Der Edle Achtfache Pfad (aufgenommen am 15.07.2015)

Der Edle Achtfache Pfad ist Teil der Vier Edlen Wahrheiten. Es ist der Weg der Praxis, der zur Befreiung führt. Zusammengefasst werden die Pfadelemente meist unter sila (Tugend), samadhi (Konzentration) und panna (Weisheit). Aufgegliedert handelt es sich um die Rechte Ansicht, Rechte Entschlossenheit, Rechte Rede, Rechte Handlung, Rechter Lebensunterhalt, Rechte Anstrengung, Rechte Achtsamkeit und Rechte Konzentration.

 

Zufluchtnahme und die Fünf Übungsregeln (aufgenommen am 10.08.2015)

Die Zufluchtnahme zum sog. Dreifachen Juwel (Buddha, Dhamma, Sangha) und die Geistesausrichtung auf die Fünf Übungsregeln sind ein grundlegender Schritt in der Meditationspraxis wirklich tiefer gehen zu können. Gleichzeitig sind sie Richtlinie für ein tugendhaftes und erfülltes Alltagsleben.

 

Die Vier Grundlagen der Achtsamkeit (aufgenommen am 09.09.2015)

Herzstück der Vipassana-Meditation (Einsichts-/ Achtsamkeitsmeditation) sind die Vier Grundlagen der Achtsamkeit: Körper, Gefühle, Geist, Geistobjekte. Der Buddha hat darüber ausführlich im Satipatthana-Sutta gesprochen.

 

Die Ordensregeln der Mönche und Nonnen (aufgenommen am 12.10.2015)

Buddhistische Mönche und Nonnen haben zahlreiche Ordensregeln die zu befolgen sind. Diese sind vom Buddha stets anlässlich bestimmter Vorkommnisse aufgestellt worden. In diesem Vortrag wird ein Überblick über die Ordensregeln sowie exemplarisch verschiedene Hintergrundgeschichten zu deren Entstehung dargelegt.

 

Die Fünf Hindernisse (aufgenommen am 10.01.2016)

Im Alltag sind wir stetig mit ihnen konfrontiert - häufig auch ohne dass wir es merken. Wenn wir Vipassana praktizieren, lernen wir die Hindernisse kennen und nach und nach überwinden.

 

Konflikte lösen und Frieden schaffen (aufgenommen am 23.03.2016)

Wir alle möchten in Frieden und Harmonie leben. Trotzdem gab und gibt es in der Welt stets Konflikte, Kriege und Auseinandersetzungen. Wie ging der Buddha mit Konflikten um? Und was wird aus buddhistischer Sicht geraten, um Frieden zu schaffen und Konflikte zu überwinden? 

 

Attha loka dhamma - Die Acht Weltlichen Bedingungen (aufgenommen am 21.04.2016)

Acht Dinge treten stets in Verbindung mit dem weltlichen Leben auf - Gewinn und Verlust, Verehrung und Verachtung, Glück und Unglück, Lob und Tadel. Der Buddha lehrte einen Weg, wie man mit diesen Wechselfällen des Lebens heilsam und weise umgehen kann.

 

Bojjhanga - Die Sieben Erwachungsglieder (aufgenommen am 01.06.2016)

Die Sieben Erwachungsglieder führen konsequent und kontinuierlich geübt zur Befreiung des Geistes. Grundlage für die Entfaltung der Sieben Erwachungsglieder ist die Achtsamkeit. Richtig praktiziert entstehen die Erwachungsglieder als natürliche Folge im Geist und führen zur Befreiung.