"Eine Wohnstätte wird vom Erhabenen als Haupt-Gabe an die Ordensgemeinschaft gelobpreist. Deswegen sollte ein Weiser, der auf sein eigenes Wohl bedacht ist, anmutige Wohnstätten errichten lassen so dass jene, die viel gehört haben, dort leben können.

Jenen, die aufrichtig sind, mit geläutertem und reinem Geist, sollte er Speisen und Getränke, Kleidung und Unterkünfte geben. Dann lehren diese ihm das Dhamma, welches jegliches Leiden vertreibt."

                                                                                                 (Vihāra-dāna-gāthā)


Mit der Unterstützung zweier Architekten, für deren Hilfe wir sehr dankbar sind, haben wir ein langfristiges Gesamtkonzept für das Dhammanikhom Vipassana-Meditationszentrum mit klösterlichem Betrieb entwickelt (siehe unten).

 

Wir werden euch hier in diesem Bereich über die nächsten Bauabschnitte auf dem Laufenden halten. Informationen über Spendensammlungen zur Unterstützung des weiteren Ausbaus findet ihr hier.


Als nächster Bauabschnitt soll der Austausch der Heizanlage erfolgen. Aktuell werden die Gebäude über zwei separate Heizsysteme (Ölheizungen im Alter von über 25 Jahren) geheizt. In Anbetracht der zukünftigen Gesamtfläche und natürlich auch energetischer Überlegungen soll zukünftig eine zentrale Heizanlage für alle Gebäude entstehen. Diese wird stufenweise entstehen. 

In 2021 soll der erste Schritt in diese Richtung erfolgen und der Verein hat auch eine Förderung hierfür bewilligt bekommen. 

Die Heizanlage soll umgestellt werden auf Pelletkessel und Solarthermie für die Warmwasserversorgung im Sommer. 


Ausblick auf die geplanten Ausbaumaßnahmen (Gesamtkonzept)

 

Ziele sind:

Schaffung...

  • ... eines Nonnenbereiches für bis zu vier Nonnen, 
  • ... weiterer Räume für Helfer,
  • ... weiterer Gästezimmer,
  • ... einer größeren Meditationshalle,
  • ... eines separaten Reportraums mit Dhamma-Bibliothek. 

Weiterhin Modernisierungs- und Renovierungsmaßnahmen wie z.B.

  • ... Beseitigung von Feuchtigkeitsschäden, 
  • ... Erneuerung alter Leitungen (Strom, Wasser),
  • ... Sanierung alter Bausubstanz,
  • ... Isolierung und Wärmedämmung,
  • ... Erneuerung des Heizsystems,
  • ...

 

Wir hoffen, dass das äußere Wachstum eine heilsame und förderliche Rahmenbedingung für das innere Wachstum vieler Menschen sein wird und das Dhammanikhom Vipassana-Meditationszentrum zukünftig auch den Raum für weitere Nonnen und Anwärterinnen bereitstellen kann.