Pfirsichblüten-Spendenbaum & Herbstlaub-Spendenbaum für Baumaßnahmen

 

Informationen zu den Baumaßnahmen finden sich hier. Wenn ihr Fragen zum Ablauf oder zur Organisation des Spendenbaumes habt, kontaktiert uns bitte.

 

Für den 1. Bauabschnitt im Nonnenbereich (Treppenhaus für separaten Nonneneingang, Büro und Dach- und Deckenarbeiten zur Statik in diesem Bereich) stehen aktuell 110.000 € zur Verfügung. Die Arbeiten für diesen Bauabschnitt haben bereits begonnen.

 

Wir möchten aber fließend in den 2. Bauabschnitt zum Ausbau von zwei Nonnenzimmern mit Bädern und einer Diele (als Aufenthaltsraum für die Nonnengemeinschaft, kleiner Tee-Ecke, Lagerraum für religiöse Gegenstände, Dhammabücher, Robenstoffe etc.) übergehen. Für diesen Abschnitt werden voraussichtlich weitere 75.950 € benötigt! (Stand 12.05.2024)

 

Wir hoffen diesen Betrag in drei Teilen zu sammeln, um den Bauablauf am Fließen zu halten:

  • 40.000 € bis Vesakh (22. Mai 2024)                                                         => Noch            0 € benötigt
  • 40.000 € bis Asalha (20. Juli 2024)                                           => Noch 35.950 € benötigt
  • 40.000 € bis zum Ende der Regenzeit (17. Oktober 2024)     => Noch 40.000 € benötigt

  

Hierfür gibt es weitere freie Blüten und Blätter an unseren Spendenbäumen:

 

Am Pfirsichblüten-Spendenbaum können noch 76 Pfirsichblüten (je 1.000 €) erblühen. Es ist auch möglich einen ganzen Zweig mit acht Blüten zu übernehmen (8.000 €).  

 

Am Herbstlaub-Spendenbaum können noch 38 Blätter (je 2.000 €) erblühen.

 

Selbstverständlich könnt ihr auch kleinere Beträge (Sammelblüte bzw. Sammelblatt) geben bzw. euch mit anderen Meditierenden zu einer Gruppe zusammenschließen, die eine ganze Blüte oder ein ganzes Blatt spendet.

 

Konto: 

Dhammanikhom Vipassana-Meditationszentrum e.V.

Sparkasse Spree-Neiße

BIC: WELADED1CBN

IBAN: DE83 1805 0000 0190 0676 24

Verwendungszweck: Spendenbaum 

 

 

Wir freuen uns auch sehr, dass der Ausbau des 2. Bauabschnittes im Nonnenbereich (2 Nonnenzimmer, 2 Bäder und Diele) von der Sati-Stiftung - Stiftung für Achtsamkeit mit Sitz in Laufenburg unterstützt wird. Die Stiftung fördert explizit die Unterstützung von Ordinierten; besonders engagiert sie sich für die Bhikkhuni-Sangha, Frauen auf dem Weg zur Ordination sowie für Nonnenklöster.